Vergangenes Wochenende fanden in Villach (Österreich) die OPA Skispiele statt. Die OPA ist die Organisation der sechs Alpenländer. Hier zeigte die Athletin des Skiklubs Winterberg (SKW), Marie Naehring glänzende Leistungen. Zum Auftakt am Samstag holte sie mit Platz 3 Bronze für den Deutschen Skiverband. Erfreulich waren für Marie, die als dritte nach dem Springen in den Lauf ging, die guten Sprungergebnisse: „Wir haben viel gearbeitet nach meinen Stürzen und es tut gut nach so einer Phase auch auf der Schanze die Form langsam wieder zu finden.“. Und auch am Sonntag setzte sie nochmal ein riesiges Ausrufezeichen: Mit Gold im Teamwettkampf zusammen Nathalie Armbruster und Emilia Görlich gewannen die drei Damen überlegen vor Team Deutschland II und Österreich. Für Naehring stehen die letzten Wettkämpfe der Saison nochmal im Zeichen der Stabilisierung: „Ich habe momentan ein gutes Gefühl und bin zuversichtlich in den letzten Wettkämpfen nochmal Gas geben zu können“. Als weiterer Athlet des Skiklubs kam Lukas Nellenschulte als 9. Im Wettkampf des Jahrgangs 2005 ins Ziel.

Des Weiteren fand am vergangenen Wochenende für den Liesener Justin Moczarski in Eisenerz (Österreich) der nächste Continentalcup statt. Mit zuletzt drei siebten Plätzen an den letzten Wettkampfwochenenden konnte der Athlet des SKW auch aufgrund des Skimaterials nicht an diese starken Erfolge anknüpfen. So war er mit Platz 31 (Massenstart) und 22 (Einzel) einigermaßen bedient: „Ich war mit meinen Sprüngen total zufrieden, leider habe ich mit meinen Ski einfach keine Chance gehabt, musste sogar auf den Abfahrten arbeiten um voran zu kommen“. Für Moczarski geht es nun zu den letzten beiden Stationen nach Lahti (Finnland) und Nizhniy Tagil (Russland).

Marie Naehring (Archivbild)

Lukas Nellenschulte (Archivbild)

 

 

Justin Moczarski (Archivbild)

Click to access the login or register cheese