Am letzten Wochenende nahmen aus Deutschland 8 Kombinierer an den Wettkämpfen der Continental Wettkampfserie in Norwegen unter besten Bedingungen teil.

Die Schanzenanlage und die Laufstrecke präsentieren sich unter dem Naturschnee als bestens präpariert. Somit konnte man spannende Wettkämpfe erwarten. Justin zeigte im Training und anschließendem Wertungssprung, dass an diesem Wochenende mit ihm zu rechnen ist. Am Samstag nahm er nach dem Springen den Lauf von Platz 34 auf und verbesserte sich durch einen starken Lauf (9 Laufzeit) auf Platz 21. Die Abstände, wie die Sportler nach dem Springen das Rennen aufnahmen zeigten, dass der Sprung von ihm als gut zu bewerten war. Die Zeitabstände der Sportler bis Platz 15 bewegten sich in Sekunden Abständen. Dadurch starteten die Sportler ähnlich wie im Massenstart. In dem engen Feld konnte Justin sein volles Laufpotential nicht abrufen.

Am Sonntag machte er alles richtig und verschaffte sich mit einem sehr guten Sprung eine gute Ausgangsposition für den anschließenden Lauf. Aus dem vorderen Feld ( Platz 16) von 56 Sportlern nahm er das Rennen auf. Im Lauf passte alles, das Material die Laufform ( Platz 6 ) und die Einstellung die Top 10 im Ranking der Sportler zu knacken. Am Ende belohnte sich Justin mit Platz 7 und der Gewissheit an diesem Tage bester für Deutschland gestarteter Sportler zu sein.Weiter geht’s am nächsten Wochenende nach Planica.

Click to access the login or register cheese